Kolpigsfamilie Viechtach
Pressebericht von O. Baumgartner


Bericht zur Adventfeier 2010 von Kolping im Bezirk Donau in Viechtach


150 Kolpingschwestern und Kolpingbrüder aus dem gesamten Bezirk Donau sind am Vorabend des dritten Advents in der Stadtpfarrkirche Viechtach zum gemeinsamen Gottesdienst und zur anschließenden Bezirksadventsfeier zusammen gekommen.
Selbst widrige Wetterverhältnisse waren für die stattlichen Abordnungen aus den Kolpingsfamilien Bodenmais, Bogen, Deggendorf, Geiselhöring, Mallersdorf, Pfaffenberg, Plattling, Schwarzach, Straubing und die Mitglieder der Kolpingsfamilie Viechtach kein Hindernis.
Sichtlich erfreut über die vielen mitbetenden Gottesdienstbesucher zeigte sich Stadtpfarrer Berthold Helgert. Zur adventlichen Besinnung gehört das Gebet zu Gott, stellte er in seiner Predigt klar und mahnte auch mehr Geduld in der hektischen Vorweihnachtszeit an.
Die Hi und Do Musi gestaltete gekonnt und besinnlich den Gottesdienst und die anschließende Adventsfeier im Pfarrsaal. Einen eindrucksvollen Akzent setzte die Hi und Do Musi durch die harmonische Verbindung altbayerischer Stubenmusik mit klassischen Orchesterinstrumenten.
Etwas Besonderes und doch traditionell, darüber waren sich die Kolpingmitglieder einig.
Durch die Adventsfeier im weihnachtlich geschmückten Pfarrsaal führte Matthias Wagner.
Der erste besinnliche Teil stand unter dem Motto "De staade Stund". Spätestens jetzt waren die Kolpingschwestern und -brüder im Advent angekommen und es war richtig staad geworden, als von Matthias Wagner, Sonja Kraus, Toni Voitl und Adolf Stieglbauer Gedichte und Geschichten vorgetragen wurden.
Den heiteren Ausklang im zweiten Teil nahmen die Kolpingschwestern und Kolpingbrüder ebenfalls gerne an. Es wurde gelacht, und geklatscht und als Toni Voitl feststellte, dass die Weihnachtsrechnung dieses Jahr für ihn um zwei Bier nicht aufgehen wird, spendeten sie kurzerhand flüssigen Trost.
Für das leibliche Wohl hatte Kolpingmitglied Hans Schauer eine leckere Gulaschsuppe zubereitet, die von den zahlreichen Helfern der Kolpingsfamilie Viechtach verteilt wurde.
Der Bezirksvorsitzende Jürgen Bredl bedankte sich bei den Viechtachern für die stimmungsvollen Stunden und richtete den Blick noch auf das kommende Kolpingjahr .
Besonderes Interesse fand die Romwallfahrt im Oktober 2011 anlässlich des 20. Jahrestages der Seligsprechung von Adolph Kolping. Der Bezirk Donau wird sich gemeinsam mit tausenden anderen Kolpingmitgliedern daran beteiligen und eine Busfahrt organisieren.
Wegen der knappen Kontingente bat er um Meldung der Teilnehmer durch die Kolpingsfamilien bis Mitte Januar 2011. Nähere Infos gibt es bei den Vorsitzenden der Kolpingsfamilien. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.
Mit Punsch, Stollen und frisch gebackenen Plätzchen fand die Adventsfeier schließlich ihren gemütlichen Ausklang.

Bericht von O. Baumgartner